Das Institut

Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr ist eine militärische Ressortforschungseinrichtung der Bundeswehr für den Medizinischen B-Schutz. Unser Auftrag ist die Entwicklung von Verfahren und Maßnahmen zum Schutz der Soldaten und Soldatinnen vor Krankheiten, die durch biologische Kampfstoffe und andere gefährliche Krankheitserreger verursacht werden.

Lehre

Engagement in der Lehre ist für das IMB selbstverständlich, sei es an der Sanitätsakademie oder bei den universitären Kooperationspartnern.

Diagnostik

Im Falle eines Krankheitsausbruch muss das verursachende Agens schnell und zweifelsfrei identifiziert werden. Dazu hält das Institut umfassende Fähigkeiten auf dem Gebiet der mobilen und stationären Diagnostik vor.

Thema: SARS-CoV-2

Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr unterstützt die Diagnose dieser neuen Virusinfektion seit Ende Januar 2020, als das Institut als erstes Labor in Deutschland bei Patienten aus München Infektionen mit SARS-CoV-2 diagnostiziert hat.

Aktuelles:

FAQ zum COVID-19 Antikörpernachweis

Forschung

Die Forschung des Instituts ist anwendungsorientiert und zielt auf Produkte, Wissen und Fähigkeiten ab, die mittelbar oder unmittelbar in die Biogefahrenabwehr einfließen.

Internationale Biosicherheit

Im Rahmen des Biosicherheitsprogramms des Auswärtigen Amtes sowie der Ertüchtigungsinitiative der Bundesregierung führt das Institut Projekte in Georgien, Kasachstan, der Ukraine, Tunesien sowie der G5-Sahel-Region durch.

Neues aus dem IMB

Generalinspekteur der Bundeswehr zu Besuch am IMB

Am 27. April 2021 besuchte der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München und informierte sich über die Forschung am…

Weiterlesen

Biosicherheitsprojekt Kasachstan veranstaltete digitales Symposium

Das Deutsch-Kasachische Netzwerk für Biosicherheit veranstaltete Ende April ein zweitägiges Online-Symposium zum Thema COVID19 and other Emerging Zoonoses. Die Schirmherrschaft übernahm der deutsche…

Weiterlesen

IMB leistet Amtshilfe für das Wasserwirtschaftsamt Weilheim

Auf Flurstücken im Landkreis Landsberg/Lech hatte eine ortsansässige Lederfabrik Anfang der 1970er Jahre Abwasser in betriebszugehörigen Gruben deponiert. In solchen Abwässern kamen bis Mitte des…

Weiterlesen

Bundesverteidigungsministerin zu Besuch am IMB

Am Montag, den 15.02.2021, besuchte die Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (IMB), um sich einen persönlichen Eindruck über die hier…

Weiterlesen