Sie befinden sich hier

Inhalt

Kompetenz für die Bundeswehr und darüber hinaus

  • Wir wollen B-Bedrohungen und B-Gefahren umfassend und rasch erkennen. Durch Forschung und Entwicklung neuer Diagnostikverfahren erarbeiten wir die Grundlagen für einen anwendungsorientierten medizinischen B-Schutz. Aus unserer Arbeit sollen Konzepte, Verfahren und Produkte resultieren, die in der sanitätsdienstlichen Versorgung der Soldaten unmittelbar eingesetzt werden können.
  • Wir wollen für alle potenziellen B-Erreger ein breites Spektrum diagnostischer Verfahren bereitstellen und andere Krankheitserreger ausschließen können.
  • Wir bieten unsere speziellen diagnostischen Leistungen jederzeit und in hoher Qualität dem Sanitätsdienst der Bundeswehr, aber auch klinischen Einrichtungen und Institutionen des Öffentlichen Gesundheitswesens des zivilen Bereichs an.
  • Wir entwickeln unsere Untersuchungsverfahren – wo immer möglich – mit Stämmen und Patientenseren aus Endemiegebieten und streben an, in unserer Diagnostik auch neue oder veränderte Infektionserreger zu identifizieren.
  • Wir passen Verfahren ständig an den Stand von Wissenschaft und Technik an, um damit diagnostische und ökonomische Verbesserungen zu erzielen.
  • Wir stellen für das Bundesministerium der Verteidigung hoch qualifizierte Einsatzkräfte und schnell verlegbare Verfahren für weltweite Einsätze im Medizinischen B-Schutz und für Ausbruchsuntersuchungen zur Verfügung.
  • Wir wirken in nationalen und internationalen Netzwerken zur Qualitätssicherung und Standardisierung der Diagnostik mit.

Kontextspalte

News

  • 29.04.2016

    15th Medical Biodefense Conference

    Mit einem Teilnehmerrekord ging am Freitag die Medical Biodefense Conference 2016 zu Ende. 536 zivile und militärische Teilnehmer aus 51 Nationen waren zu Gast an der Sanitätsakademie der Bundeswehr, um sich in wissenschaftlichen Vorträgen,... [mehr]

  • 29.02.2016

    Clueless Snowman 2016

    Vom 8. bis zum 12. Februar haben Deutsche und Belgier gemeinsam die „biologische Aufklärung“ in der Münchner Ernst-von-Bergmann-Kaserne geübt. 23 zivile und militärische Experten beider Nationen trainierten intensiv die Verfahren zur Bestimmung... [mehr]

  • 15.01.2016

    Training malischer Wissenschaftler am InstMikroBioBw

    Im Rahmen des seit September 2014 laufenden deutsch-französischen Biosicherheitsprojektes mit dem Centre d´ Infectiologie Charles Mérieux (CICM) in Bamako, Mali, fand von August bis September 2015 eine 7-wöchige Trainingseinheit für zwei malischen... [mehr]