Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr – Forschung für die Sicherheit

Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (IMB) ist eine militärische Ressortforschungseinrichtung der Bundeswehr für den Medizinischen B-Schutz. Unser Auftrag ist die Entwicklung von Verfahren und Maßnahmen zum Schutz der Soldaten und Soldatinnen vor Krankheiten, die durch biologische Kampfstoffe und andere gefährliche Krankheitserreger verursacht werden. Dazu betreiben wir wissenschaftliche Forschung zu einem breiten Spektrum von Infektionserregern und Biotoxinen, die alle potenziell als biologische Kampfstoffe missbraucht werden könnten. Diese Erreger und Toxine kommen in der Natur nur selten vor und können in der Regel schwere, manchmal tödliche Krankheiten verursachen. Sie werden leicht von Mensch zu Mensch übertragen und sind oftmals schwer zu behandeln. Eines der Ziele unserer Forschung ist es, diese Erreger zweifelsfrei diagnostizieren zu können. Alle dabei etablierten diagnostischen Methoden dienen auch der Aufklärung ungeklärter Krankheitsausbrüche im Hinblick auf den möglichen Einsatz solcher Erreger und Biotoxine. Selbstverständlich berücksichtigen wir dabei auch weitere, differentialdiagnostisch relevante, Infektionskrankheiten. Unsere diagnostischen Möglichkeiten, die sich aus diesem Auftrag ergeben, bieten ein breites Spektrum weiterer Anwendungen, auch bei der Diagnose natürlicher Infektionen und Ausbrüche, die durch dieselben Erreger verursacht werden.