Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Erbgut des Bayerischen 2019-nCoV entschlüsselt

Bioinformatiker des IMB machen das Virusgenom des Münchner Coronavirus weltweit verfügbar.

Nur wenige Tage nach dem Nachweis er ersten Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (nCoV) in Deutschland ist es der Fachgruppe Molekulare Genomik (FMG) des IMB gelungen, das gesamte Erbgut des bayerischen nCoV-Stammes zu entschlüsseln.

Da noch kein Laborisolat des Virus vorlag, isolierte das FMG-Team die Erbsubstanz des Virus direkt aus dem Probenmaterial des am 27. Januar erkrankten Patienten. Mit Hilfe modernster Next-Generation-Sequenzierverfahren ermittelten sie dann die Erbgutsequenz. Die Ergebnisse zeigen, dass das Münchner nCoV-Virus direkt mit den in der chinesischen Provinz Wuhan gefundenen Viren verwandt ist.

Die Ergebnisse des IMB wurden mit weiteren Datensätzen des deutschen Konsiliarlabors für Coronaviren an der Berliner Charité abgeglichen und umgehend für weitere Untersuchungen für wissenschaftliche Teams in der ganzen Welt zugänglich gemacht.

Alle derzeit bekannten nCoV-Genome, einschließlich des bayerischen nCoV-Stammes, sind unter https://nextstrain.org/ncov im Internet verfügbar.