Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Viren & Co. | zu Gast am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr

//Gefahren durch #Infektionskrankheiten abzuwehren, das ist die Aufgabe des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr in München. Am Institut wird in unterschiedlichen Bereichen geforscht: Von #Milzbrandbakterien über Pest und Pocken bis hin zu biologischen Giften, die in der Pflanzen- und Tierwelt vorkommen. Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie kam auch noch das #Corona-Virus als Forschungsgegenstand dazu. So wurde am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr der erste Corona-Fall in Deutschland nachgewiesen. Das Institut verfügt zudem über ein mobiles Labor, in dem nahezu alles geleistet werden kann, was das große Labor auch kann. Bei einem Einsatz im Kosovo konnte das mobile Labor bereits seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Nachdem bei Soldaten Fälle von Husten und Lungenentzündung konnte sehr schnell nachgewiesen werden, dass es der Erreger des Q-Fiebers war, das von Tieren und Menschen übergesprungen war.//

Redaktion der Bundeswehr stellt das Institut vor:

> Viren & Co.  
> Das mobile Labor

Test auf wirksame Antikörper gegen den COVID-19-Erreger bei erkrankten, genesenen und geimpften Personen
Schnelle Diagnostik hochinfektiöser Erreger am Ort des Geschehens: das mobile Labor
Ausstrich des Erregers von Milzbrand (Anthrax)