Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

„Sie leisten eine hervorragende Arbeit“

Simon Höpfl |

Seit Beginn der SARS-CoV-2-Pandemie leistet das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung und Eindämmung des Coronavirus. Am 05. Juni besuchte der Kommandeur Gesundheitseinrichtungen und Stellvertreter des Inspekteurs des Sanitätsdienstes, Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps, die Forschungseinrichtung und überzeugte sich vor Ort von der Arbeit der Soldatinnen und Soldaten.

Nach der Begrüßung durch die Kommandeurin der Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr, Frau Generalstabarzt Dr. Gesine Krüger, informierte der Leiter des Instituts, Oberstarzt PD Dr. Roman Wölfel, den Stellvertreter des Inspekteurs im Schwerpunkt über die Möglichkeiten im Rahmen der Virusdiagnostik und der Antikörperforschung. Dr. Schoeps wurden dabei sowohl die Abläufe als auch die Technologien zur Durchführung des Verfahrens näher erläutert.

Einen weiteren Programmpunkt bildete die Vorstellung des mobilen Einsatzlabors. Mithilfe dieses Systems können die Soldatinnen und Soldaten weltweit den Nachweis verschiedenster B-Kampfstoffe erbringen. Im Gespräch mit dem Institutsleiter konnten zudem die aktuellen Herausforderungen der Dienststelle aufgezeigt werden.

Im Labor wurden die Möglichkeiten zur Virusdiagnostik vorgestellt.
Oberstleutnant Dr. rer. nat. Kilian Stoecker erläutert die Technologien des mobilen Einsatzlabors
Generalstabsarzt Dr. Schoeps dankt im Rahmen eines Appells den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Mirkobiologie der Bundeswehr für ihre hervorragende Arbeit