Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Generalinspekteur der Bundeswehr zu Besuch am IMB

Am 27. April 2021 besuchte der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München und informierte sich über die Forschung am COVID-19-Erreger.

[…] Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr mit rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Teil des deutschen Forschungsverbundes zu COVID-19 und wies als erstes den Erreger in Deutschland nach. Damit leistete es Pionierarbeit in der Erforschung des COVID-19-Erregers. Der Generalinspekteur überzeugte sich von der Leistungsfähigkeit des Instituts und lobte die unermüdliche Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zu den Aufgaben des Instituts gehört unter anderem die Genomsequenzierung von Coronaviren. Es leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis von Infektionsketten und damit auch zum Schutz von Soldatinnen und Soldaten in den Einsatzgebieten. Für seinen Einsatz für die Forschung auf dem Gebiet des medizinischen B-Schutzes überreichte Zorn dem Institutsleiter Oberstarzt PD Dr. Wölfel den Bestpreis des Generalinspekteurs.

von Pascal Rick

> bundeswehr.de

> Twitter SanDstBw

Der Institutsleiter gibt dem Generalinspekteur einen Überblick über die aktuellen Erkenntnisse in der Corona-Forschung