Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr (IMB) hat sich zum Ziel gesetzt, zu den besten Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet des Medizinischen B-Schutzes in Europa zu zählen. Diesen Anspruch stellen wir auch an die Qualität unserer wissenschaftlichen Ergebnisse und Diagnostika-Entwicklungen. Die Aufgabe des Qualitätsmanagements am IMB ist es daher, dieser Forderung ein tragfähiges Fundament zu verleihen und die Institutsleitung bei der Sicherstellung der entsprechenden Qualitätsanforderungen zu unterstützen.

Die Basis des Qualitätsmanagements bildet ein auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Forschung und Diagnostik angepasstes und institutsweit angewandtes Qualitätsmanagement-System.

Der Zentralbereich Diagnostik (ZBD) ist nach der internationalen Norm DIN EN ISO 15189 „Medizinische Laboratorien“ akkreditiert. Ein Ziel des Qualitätsmanagements ist es, auch die Bereiche Bioforensik und Diagnostika-Entwicklung nach der internationalen Norm DIN EN ISO 17025 „Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien“ akkreditieren zu lassen.

Neben den laborspezifischen Anforderungen wurden am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr auch das Arbeitsschutz-Management und die administrativen Betriebsabläufe des IT-Managements in das QM-System integriert.