Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Arbeitsgruppe Virale Enzephalitiden

Virale Enzephalitiden spielen als potenzielle B-Agenzien eine große Rolle. Allen voran war dies für lange Zeit das Virus der  Venezolanischen Pferdeenzephalitis, ein Virus aus der Familie Togaviridae und der Gattung Alphavirus.  Aber auch die hochpathogenen Stämme des Fernöstlichen Subtyps des  Frühsommer-Meningoenzephalitis-Virus (FSME-Virus) wurden beforscht. Die erst kürzlich entdeckten  Henipa-Viren gelten aufgrund ihrer hohen Pathogenität und der Übertragungswege ebenfalls als pozentielle B-Agenzien.  Aufgrund der  Relevanz für den medizinischen B-Schutz, der möglichen serologischen Kreuzreaktionen in der Diagnostik und der epidemiologischen Bedeutung fallen u.a. die folgenden Enzephalitis-Viren in das Aufgabenspektrum der  Abteilung für Virologie und Rickettsiologie:

  • Virus der Venezolanischen Pferdeenzephalitis (Togaviridae, Alphavirus)
  • Virus der Westlichen Pferdeenzephalitis (Togaviridae, Alphavirus)
  • Virus der Östlichen Pferdeenzephalitis (Togaviridae, Alphavirus)
  • Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis  (Flaviviridae, Zeckenübertragene Flavivirus-Serogruppe)
  • Virus der Japanischen Enzephalitis (Flaviviridae, Japan Enzephalitis-Serogruppe)
  • West Nil-Virus (Flaviviridae, Japan Enzephalitis-Serogruppe)
  • Toscana-Virus (Bunyaviridae, Phlebovirus)

Die aktuellen Forschungsprojekte der Abteilung konzentrieren sich insbesondere auf das  FSME-Virus.

Weiterführende Links:

  • Aktuelle Forschungsprojekte
  • Veröffentlichungen