Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Arbeitsgruppe Milzbrand/Anthrax (Bacillus anthracis)

Milzbrand oder Anthrax ist eine Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Bacillus anthracis verursacht wird und bei Menschen zumeist in der Form von Haut-, Lungen-oder Darmmilzbrand auftritt. Milzbrand ist nicht von Mensch zu Mensch übertragbar, jedoch kann Bacillus anthracis Sporen als sehr umweltresistente Dauerform ausbilden. Solche Sporen wurden in der Vergangenheit auch als biologische Kampfstoffe eingesetzt.

Die Arbeitsgruppe Milzbrand untersucht Diagnostik-, Behandlungs- und Abwehrmöglichkeiten für den Milzbranderreger. Hierzu gehören auch wissenschaftliche Projekte zum schnellen Nachweis einer Kontamination mit Anthraxsporen, zur zweifelsfreien molekularen, biochemischen und immunologischen Identifizierung, zur forensischen Typisierung und zur Bestimmung von Antibiotikaresistenzen. Zu den Aufgaben der Arbeitsgruppe Milzbrand gehören weiterhin die präklinische Prüfung von Kandidaten für die Prophylaxe und Therapie, sowie die Aufklärung von Expositionsrisiken, Krankheitsausbrüchen und enzootischen bzw. endemischen Lagen in Einsatzregionen der Bundeswehr.

Hinweis: Die durch die Arbeitsgruppe entwickelten medizinisch-diagnostischen Verfahren werden gebündelt über den Zentralbereich Diagnostik des Instituts bereitgestellt. Dort finden Sie auch das detaillierte Analysenverzeichnis mit Hinweisen zur Probennahme und Transport.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Nachweis des Milzbrands und seiner Pathogenitätsfaktoren mittels PCR-Technologien;
  • Nachweis von Milzbrand-spezifischen Pathogenitätsfaktoren mit funktionalen Aktivitäts-Assays;
  • Untersuchung der zellulären und humoralen Immunantwort beim Menschen nach Milzbrand-Impfungen und Milzbrand-Infektionen;
  • Studien zum Überleben von Milzbrandsporen in der Umwelt;
  • Aufbau von Typisierungs-Datenbanken für molekular-epidemiologische und bioforensische Zwecke, z.B. zur Bestimmung des geographischen Ursprungs eines Bacillus anthracis-Isolates an Hand von Typisierungsergebnissen Genetische Rückverfolgungsuntersuchungen von Milzbrandisolaten, z.B. aus Erkrankungen bei Heroinkonsumierenden;
  • Studien zur Verwendung von Bakteriophagen zum spezifischen Nachweis und zur Bekämpfung von B. anthracis.