Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Arbeitsgruppe Antivirale Wirkstoffe

Untersuchungen zur Verbesserung der Therapie und Prophylaxe von Infektionen mit natürlichen Krankheitserregern oder B-Kampfstoffen dienen der Verhütung und Bekämpfung von Infektionsereignissen und Ausbruchsgeschehen, somit dem Schutz der Gesundheit von Bundeswehrangehörigen in Einsatzgebieten. Die Arbeitsgruppe Antivirale Wirkstoffe testet mittels In-vitro-Infektionsmodellen synthetische Verbindungen und Impfstoffe auf ihre Wirksamkeit gegen B-Schutz-relevante Erreger. Weitere Ziele sind die Untersuchung synergistischer Effekte zur Dosis- und Toxizitätsreduktion sowie die Entwicklung neuer Testverfahren und Technikplattformen. Vielversprechende Wirkstoff-/Impfstoff-Kandidaten werden mithilfe von In-vitro-Infektionsmodellen auf Eignung geprüft. Zu diesem Zweck unterhält die Arbeitsgruppe nationale und internationale Kollaborationen mit Ressort- und universitären Forschungseinrichtungen.

Forschungsschwerpunkte

Der Auftrag der Arbeitsgruppe beinhaltet die Evaluierung und In-vitro-Validierung von Verbindungen, Impf- und Wirkstoffen gegen Erreger, die in Einsatzgebieten der Bundeswehr vorkommen oder die als Kampfstoff eingesetzt werden könnten. Dazu werden In-vitro-Testmethoden und Infektionsmodelle entwickelt, die eine qualifizierte Vorhersage der spezifischen und unspezifischen Aktivitäten solcher Wirkstoffe in vivo erlauben.