Institut für Mikrobiologie
der Bundeswehr

Med. B-Aufklärungsteams

Aufgabe der Med. B-Aufklärungsteams ist es, bereits bei dem Verdacht auf einen unklaren Krankheitsausbruch in Einsatzgebieten der Bundeswehr innerhalb von wenigen Stunden an jeden Ort in der Welt verlegen zu können und dort durch Erkundung zunächst ein unmittelbares Lagebild zu gewinnen.

Weiterhin gehören die direkte Fachberatung militärischer und ziviler Entscheidungsträger, sowie die Probennahme unter Wahrung einer forensischen Beweiskette zu den Fähigkeiten der Med. B-Aufklärungsteams.

Jedes Mitglied eines Med. B-Aufklärungsteams verfügt über eine personalisierte modulare Schutzausrüstung zum Schutz gegen biologische Gefährdungen. Teile der Ausrüstung bieten auch Schutz gegen radiologische und chemische Stoffe.

Die technische Ausstattung des Med. B-Aufklärungsteams erlaubt die mikrobiologische Probennahme an Menschen, Tieren, Lebensmitteln und anderen Infektionsquellen aus der Umwelt. Mittels einfacher Testkits können unter anderem die Erreger von Milzbrand, Hasenpest und Pest, aber auch von Malaria, Dengue oder Influenza nachgewiesen werden.

Weitere Bestandteile der Ausrüstung der Med. B-Aufklärungsteams sind Mittel zum Fang von möglichen Überträgertieren wie Mäusen, Zecken oder Moskitos, zur gerichtsfesten Dokumentation der Probennahme und zum sicheren Probenversand.